Qigong

Qigong ist eine traditionelle Kunst der Aktivierung der Lebensenergie und wird seit Jahrtausenden in China zur Erhaltung der Gesundheit und Stärkung der Selbstheilungskräfte eingesetzt. Qigong (chin Qi = Lebensenergie, Gong = Übung, Fähigkeit) ist ein komplexes System, das verschiedene Methoden beherrbergt.

So unterscheiden wir im Qigong zwischen Übungen in Ruhe (Jing Gong = Stilles Qigong) und die in Bewegung (Dong Gong). Dong Gong wird wiederum in hartes Qigong (Kampfkünste) und sanftes Qigong unterteilt.

Die Grundlage aller Qigong-Übungen ist die Kombination von Bewegung, Atmung und Konzentration.

氣功

Durch einfach erlernbare Körper, Atem- und Meditationsübungen reguliert Qigong den Fluß des Qi und belebt und reguliert die Funktionen des Körpers. Qigong dient der Vorbeugung vor Erkrankungen. Es kann in jedem Alter geübt werden, da die Gelenke, Bänder, Sehnen und Muskeln auf behutsame Weise trainiert werden. Konzentriert durchgeführte Bewegungsabläufe regulieren die Atmung.

Es wird die Basis für Gelassenheit und Ausgeglichenheit, Gesundheit und Lebensfreude geschaffen.

Die Übungen sind leicht erlernbar und werden nach dem jeweiligen Stand der Teilnehmer ausgerichtet. Schwerpunkt wird gelegt auf die grundsätzlichen Anforderungen für das Üben von Qigong - Bewegungsübungen und in Ruheübungen.

Qigong besonders für Senioren: Vorbereitende Bewegungsübungen zum Taiji-Qigong und Ruheübungen
Ort: 59227 Ahlen, Paritätisches Zentrum, Röteringshof
Zeit: Montag von 10.00 - 11.00 Uhr
Qigong Yangsheng: Die 15 Ausdrucksformen des Taiji Qigong
Ort: Ahlener Institut für Qigong und Taiji, 59227 Ahlen, Im Zuckerort 16
Zeit: Montag von 20.15 – 21.15 Uhr
Taiji-Qigong: Die 18-fache Bewegungsreihe des Taiji-Qigong
Ort: Ahlener Institut für Qigong und Taiji, 59227 Ahlen, Im Zuckerort 16
Zeit: Dienstag von 18.35. – 19.35 Uhr

 

Zitat aus Qigong Yangsheng
von Prof. Jiao Guorui:

„Manche Menschen halten Qigong für etwas sehr Geheimnisvolles und denken, dass es sehr schwer zu beherrschen sei. In Wirklichkeit ist Qigong ganz und gar nicht geheimnisvoll, sondern beruht auf den Gesetzen der Natur. Um die Qigongübungen zu meistern, muss man nur unter Anleitung eines Qigong Erfahrenen gemäß einer bestimmten Methode und deren Schlüsselpunkten üben, von der Oberfläche zur Tiefe vordringen und Schritt für Schritt der Reihenfolge nach vorgehen. Wenn man die Übungen nur gewissenhaft und beständig durchführt, werden die krankheitsvorbeugenden und gesundheitsfördernden Wirkungen von Qigong zur vollen Entfaltung kommen.“

.... „Jeder, der beständig und gewissenhaft übt und ein gewisses Übungsniveau erreicht, kann am eigenen Leib erfahren, dass Qigong die Funktionen von Verdauung, Atmung, Herz-Kreislauf- und Nervensystem verbessert. ...“